*** Nur der TSV*** Auf Facebook heißen wir -Ringen in Burgebrach-. Liked uns bitte dort

11.Kampftag am 22.11.14***TSV II gegen TV Unterdürrbach***

Freitag, 21. November 2014 - 04:48 Uhr

 Landesliga Nord

Schlusslicht beugt sich dem Tabellenführer

Die Besetzungssorgen in der Reserve des TSV Burgebrach reißt nicht ab. Gegen den Tabellenführer aus Unterdürrbach gab es eine erwartete 8:28 Niederlage. Trainer Michael Giehl „In diesem Jahr ist es nicht einfach, die 2.Mannschaft überhaupt kampffähig zu machen. Da nun auch noch Bindlach II gegen Weißenburg gewonnen hat, wird der Kampf um den Klassenerhalt für uns fast unmöglich. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer konnten wir kein anderes Ergebnis erwarten. Edwin Dominguez und Tobias Nendel gewannen in unserem Team und holten jeweils vier Punkte. Leon Dobrzanski ist unser jüngster Ringer. Er schlägt sich achtbar. Hervorheben möchte ich Daniel Roth, der mit viel Disziplin das 75 kg Limit erreicht“.

Die Gäste stellten in der Gewichtsklasse bis 61 kg Limit keinen Gegner und der TSV II war im Schwergewicht unbesetzt. Nach den Siegen von Edwin Dominguez (61 kg/Freistil) und Tobias Nendel (98 kg/Gr.-röm.) verließ kein Heimringer die Matte als Sieger. Alexander Giehl ließ nur einen 1:9 Punktsieg seines Gegners zu. Die Kämpfe durch Schulter-oder Überlegenheitsniederlagen beendeten: Leon Dobrzanski (57 kg/Gr.-röm.), Josef Giehl (66 kg/Gr.-röm.), Tobias Gräbner (66 kg/Freistil), Daniel Roth (75 kg/Freistil), Fabian Kremer (86 kg/Gr.-röm.) und Jan Strez (86 kg/Freistil).

Am kommenden Samstag kämpft der TSV II in Bindlach. Kampfbeginn ist hier bereits um 17:30 Uhr.

 

 

So sieht es unser Gegner nach dem Kampf

 

TVU erledigt Pflichtaufgabe souverän

Ungefährdeter 28:8 Erfolg beim Schlusslicht TSV Burgebrach II

Eine Woche vor dem Spitzenduell zu Hause gegen den Verfolger aus Oberölsbach (29.11. 19:30 Uhr) erledigte der TV Unterdürrbach seine Hausaufgaben bravourös. Beim Auswärtskampf in Burgebrach ließ man dem Tabellenletzten nicht den Hauch einer Chance und siegte am Ende mit 28:8. Acht der neun angetretenen TVUler konnten ihre Kämpfe siegreich gestalten und sorgten somit für entspannte Gesichter auf dem Trainerstuhl.

Der erfolgreiche Abschluss: Timo Hoepstein feierte gegen den TSV Burgebrach im letzten Kampf einen Schultersieg

Die Kämpfe im Einzelnen:

Im ersten Duell traf Nico Klüglein wieder einmal auf einen ebenbürtigen Gegner, zumindest was das Kampfgewicht betrifft. Während sich Nico schon die ganze Saison mit körperlich überlegenen Gegnern messen muss, traf er in Burgebrach auf Leon Dobranzki, der ebenfalls zu kämpfen hat das Mindestgewicht von 52kg auf die Waage zu bringen. Und sofort zeigte Nico was er technisch im Stande ist zu leisten. Einen Tag vor seinem Geburtstag machte er sich beim überlegenen 16:0 in nicht einmal 2 Minuten Kampfzeit ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk.

Zwischenstand 4:0

Das Schwergewicht konnte der TSV gegen Kevin Deener keinen Gegner aufstellen und die nächsten Punkte gingen auf das Unterdürrbacher Konto.

Zwischenstand 8:0

Im Limit bis 61kg dann das ganze Spiel einmal umgekehrt, gegen den schwedischen Gastringer der Burgebracher, Edwin Dominguez, stellte der TVU keinen Athleten.

Zwischenstand 8:4

Das vierte Duell brachte dann die letzten Punkte für den TSV II. Julian Hemmerich hatte gegen Tobias Nendel einen schweren Stand. Der Athlet aus der 3. Ligamannschaft verstärkte an diesem Kampftag die Reserve und brachte zudem satte 15kg mehr auf die Waage. Julian konnte anfangs relativ ordentlich mithalten, musste sich jedoch nach knapp 2 Minuten nach einem Kopfzug auf Schulter geschlagen geben.

Zwischenstand 8:8

Aus der 61kg Klasse aufgerutscht trat Markus Bedel an diesem Wochenende bis 66kg im griechisch römischen Stil an. Gegen Dauerrivalen Josef Giehl fand Markus jedoch nur schwer in den Kampf. Der Burgebracher setzte seinen Gewichtsvorteil clever ein und konnte kurz vor der Pause mit 4:0 in Führung gehen. Nach der Pause zeigte Markus jedoch einen klasse Kampf. Mit neuer Marschroute wieder in die Mitte geschickt, agierte er nun deutlich konsequenter und brachte Giehl immer wieder in Bedrängnis. Nach 5 Minuten ging er schließlich in Führung und verteidigte diese geschickt. Bei einer Verzweiflungsaktion Giehls kurz vor Kampfende wäre ihm beinahe noch ein Schultersieg gelungen, doch auch so gingen die Punkte nach Unterdürrbach.

Zwischenstand 9:8

Das sechste Aufeinandertreffen trugen Alexander Kilimnik und Jan Stretz aus. Und hierbei hatte es Alex richtig eilig, bereits mit der ersten Aktion beförderte er Stretz mit einem Beinangriff in die gefährliche Lage und feierte den schnellsten Sieg des Abends.

Zwischenstand 13:8

Auch das nächste Duell war eine einseitige Angelegenheit. Gegen Tobias Gräbner hatte Patryk Dworczyk wenig Mühe und punktete kontinuierlich. Nach gerade einmal einer Minute standen 16 Punkte und der technische Überlegenheitssieg fest.

Zwischenstand 17:8

Bis 86kg gr.-röm. trat Marc Feser für den TV Unterdürrbach an. Obwohl eine Gewichtsklasse aufgerückt hatte auch er mit Fabian Kremer wenig Mühe. Mit zahlreichen Durchdrehern im Bodenkampf konnte Marc immer wieder Wertungen sammeln und beendete den Kampf schließlich nach 2 Minuten durch technische Überlegenheit.

Zwischenstand 21:8

Im vorletzten Kampf des Abends vertrat Jonas Dickscheitis die Unterdürrbacher Farben. Bis 75kg hieß sein Gegner Alexander Giehl. Auch Jonas stand seinen Mannschaftskollegen in Nichts nach und beherrschte Giehl von Beginn weg. Ein schöner Wurf gleich zu Beginn brachte die Höchstwertung von 5 Punkten und fortan verwaltete Jonas den Vorsprung gekonnt. Kurz vor Ende der Kampfzeit baute Jonas seine Führung auf 8 Punkte aus und sammelte somit 3 Punkte für das Mannschaftskonto

Zwischenstand 24:8

Das Freistilduell bis 75kg bestritten Timo Hoepstein für den TVU und Daniel Roth für Burgebrach. Doch auch in diesem Aufeinandertreffen hatte der Ringer des TSV Nichts zu bestellen. Kontrolliert sammelte Timo Wertung um Wertung und brachte Roth mit zahlreichen Beinangriffen immer wieder in Bedrängnis. Nach gut 2 Minuten beim Stand von 8:0 Punkten beförderte Timo den Burgebracher schließlich in die gefährliche Lage und drückte ihn auf beide Schultern.

Endstand 28:8


*******************************************

Vorbericht

Landesliga Nord

Genau umgedreht ist der Gegner in der Landesliga. Hier kommt nicht wie in der Oberliga das Schlusslicht, sondern mit Unterdürrbach der aktuelle und ungeschlagene Tabellenführer. Natürlich eine fast unmögliche Aufgabe. Aber das Burgebracher Landesligateam wird sich kämpferisch präsentieren und den Zuschauern ordentliche Kämpfe abliefern. Ob es gelingt, gegen dieses starke Team Punkte gegen den Abstieg zu erkämpfen, bleibt abzuwarten.

Co Trainer Jens Brosowski „Unser junges Team sammelt in diesem Jahr wichtige Erfahrungen für die Zukunft. Diesmal ist es eine riesige Aufgabe gegen diesen souveränen Aufstiegskandidaten zur Bayernliga. Aber aufgeben gibt es nicht. Im Sport hat man immer eine Chance“.  


Zurück zur Übersicht