*** Nur der TSV*** Auf Facebook heißen wir -Ringen in Burgebrach-. Liked uns bitte dort

13.Kampftag am 6.12.2014 ***TSV Burgebrach II - KSV Bamberg***

Samstag, 06. Dezember 2014 - 12:28 Uhr

 

                             Bericht im Fränkischen Tag

Bericht-FT-TSV-II-KSV-Bamberg.png

 

 

 

                          Die Sicht unseres Gegners zum Kampf

 

Im Frankenderby Sieg für Bamberg

Im vorletzten Kampf der Saison war der KSV Bamberg zu Gast beim Nachbarn dem TSV Burgebrach II und gewann das Derby mit 28:12.

Trainer Jochen Engelhardt meinte abschliessend: „ wir haben zwar damit gerechnet eine Chance zu haben, aber das wir den Sieg heimfahren können ist klasse.“ Unterstützt wurden die Bamberger erneut von den Edelfans von Jan Wagner, die richtig Stimmung machten und ihre Kämpfer toll anfeuerten.

Das Ergebnis des Kampfes vom TSV Burgebrach II gegen den KSV Bamberg in der Landesliga Nord wurde im Ergebnis auf 12:28 (zuvor 16:24) zu Gunsten des KSV Bamberg vom BRV Ligenreferenten korrigiert.

(Zu den Gründen:

Der Ringer Jens Brosowski ist als Doppelstarter zuerst für den TSV Burgebrach II in der Landesliga Nord und anschließend für den TSV Burgebrach I in der Oberliga angetreten.

Gem. den Richtlinien für Mannschaftskämpfe, Bestimmungen für den "Start von Ringern der I. in der II. Mannschaft", kann ein Ringer pro Kampftag nur einen gewerteten Kampf durchführen. Hierbei zählt immer der Einsatz in der höheren Leistungsklasse. Der Kampf in der niedrigeren Leistungsklasse wird dabei mit 0:4 für den Gegner gewertet. Der Ringer zählt jedoch trotzdem zu beiden Mannschaften. Gez.vom Ligenreferenten F. Geiger)

Lukas Tomaszek (57kg Gr.röm.) hatte es hier mit Leon Dobrzanski zu tun. Lukas dominierte seinen Gegner von Beginn an. Am Boden konnte er gleich mit einem Durchdreher punkten. Dies ging so weiter, als bei einer weiteren Bodenaktion sein Gegner in die gefährliche Lage kam und von Lukas geschultert wurde.4:0

In 130kg Freistil hatte Andre Nielges den Burgebracher Ringer Jens Brosonowski gegenüber. Kein rechtes Mittel fand der KSV-ler gegen den Burgebracher. Dieser sammelte Punkte durch Durchdreher am Boden sowie ins Aus drängen. Dann fasste sich der Burgebracher ein Herz, setzte seine Standaktion an, die ihn zum Schultersieg gelang.4:4

David Held (61kg. Freistil stand dem TSV`ler Edwin Domingues gegenüber.David hatte in Edwin D. einen Gegner, der im körperlich und technisch überlegen war. Doch der Youngster hielt so gut als möglich dagegen, musste dennoch alsbald die Überlegenheit anerkennen und verlor entscheidend.4:8

In 98kg Gr.röm. hatte Darius Mayek in Alexander Dütsch einen gleichwertigen Gegner.Einen starken Auftritt hatte Darius, der nach langer Verletzungspause endlich wieder im KSV-Team stand. Er machte gleich klar, wer Chef auf der Matte ist. Er konnte seinen Gegner zu Boden reißen und drehte diesen durch. Die Überlegenheit wurde immer deutlicher und er schulterte den Burgebracher.8:8

In 66 A kg Gr.röm. stand Stoiko Rusev dem Burgebracher Josef Giehl gegenüber. Stoiko bestätigte das in ihm gesetzte Vertrauen. Er konnte sich durch Schnelligkeit und Geschick Vorteile verschaffen, punktete am Boden und im Stand. Im Verlauf des Kampfes konnte er seine Spezialtechnik anwenden und schulterte Giehl . 12:8

Alexander Eibert (86B kg. Freistil) hatte hier Jan Stretz zum Gegner. Eibi kam auf die Matte und begann sofort zu punkten. Im Bodenkampf drehte er seinen Gegner durch. Als er dann einen Hammerlok ansetzte, verletzte sich der Burgebracher und gab auf. 16:8

In 66B kg Freistil hatte Nico Gromotka den Burgebracher Tobias Gräbner gegenüber. Nico verletzte sich bei einem Griff seines Gegners so, dass er keinen Halt mehr im Knie fand und musste leider aufgeben.16:12

Thomas Dehler (86A kg Gr.röm.) hatte Daniel Roth zum Gegner. Routiniert und abgeklärt ging Domzen ans Werk. Sein Gegner wurde durch Standaktionen, als auch am Boden beherrscht. Schon vor dem Pausengong setzte er seinem Gegner weiter zu und schulterte Roth.20:12

In 75A Gr. Gr.röm. hatte es Dominik Kestler mit Alexander Giehl zu tun. Dominik konnte lange Zeit den Kampf offen halten. Doch sein Gegner konnte im Stand als auch im Boden punkten. Eine Schleuder wurde ihm dann zum Verhängnis. Dominik unterlag auf Schulter. 20:16

Jan Wagner (75B kg Freistil) bekam die Punkte kampflos, da hier der TSV keinen Gegner stellen konnte. 24:16

 

 **************************************************************

Vorbericht zum Kampf

 

Landesliga Nord

Im Vorkampf wird der TSV Burgebrach II ab 18:15 Uhr gegen den KSV Bamberg kämpfen. Der TSV II wird in die Gruppenoberliga absteigen und ist als Schlusslicht der Außenseiter. Die Bamberger kommen mit breiter Brust nach Burgebrach, denn sie sind mit 10:14 Punkten der Tabellenvierte in der Landesliga Nord.

Im Spitzenkampf empfängt Zirndorf den SC Oberölsbach, Tabellenführer Unterdürrbach ringt in Bindlach und Weißenburg setzt sich mit Rehau auseinander.


Zurück zur Übersicht