*** Nur der TSV*** Auf Facebook heißen wir -Ringen in Burgebrach-. Liked uns bitte dort

14.Kampftag am 13.12.14 ***TSV Burgebrach - ASV Hof***

Freitag, 12. Dezember 2014 - 06:12 Uhr


Bericht im FT zum Kampf

Bericht-FT-Hof-TSV.png

 

 

 


So sieht es unser Gegner nach dem Kampf

 

ASV Hof gewinnt 18:14

Mit einem 18:14-Heimsieg gegen den TSV Burgebrach verabschiedeten sich die Ringer des ASV Hof von ihren treuen Fans. Der ASV Hof beendet damit die diesjährige Oberliga-Saison mit einem ausgeglichenen Punktekonto. Die Ringer um Trainer Ricco Zeh konnten in diesem Jahr sieben Mal als Sieger die Matte verlassen und mussten sich ebenfalls sieben Mal geschlagen geben. “Das war noch einmal eine tolle Leistung, die unsere Ringer heute abgeliefert haben. Es freut mich, dass wir unserem treuen Publikum noch einen Heimsieg bescheren konnten”, fasst Trainer Ricco Zeh zusammen.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Matthias Hader (ASV Hof) – Christopher Rippel (TSV Burgebrach) 4 : 0
Nichts schenkten sich die beiden Akteure in dieser Gewichtsklasse. Hart wurde um jeden Zentimeter Boden gekämpft, wobei Hader der cleverere Ringer war. Er ging nach knapp zwei Minuten mit 6:0 Punkten in Führung. Auch in der zweiten Runde ging der Kampf verbisssen weiter. Der weitaus aktivere Hader nutzte den Vorteil der angeordneten Bodenlage und schulterte seinen Gegner nach 3:55 Minuten.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 4 : 0

130 kg (Freistil) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Jens Brosowski (TSV Burgebrach) 0 : 2
Im Schwergewicht bekam Neidhardt im wahrsten Sinne einen schweren Brocken vorgesetzt. Mit 128,2 kg war der Burgebracher Vertreter um 31,4 kg schwerer als der ASVler. In der ersten Runde ging Brosowski mit
1:0 in Führung, was auch den Pausenstand bedeutete. Neidhardt fand kein Rezept gegen den trotz seines hohen Körpergewichts schnellen Gästeringer und geriet mit 0:3 in Rückstand. Sämtliche Bemühungen des Hofers zu punkten schlugen fehl. Am Ende hieß es 4:0 für Brosowski.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 4 : 2

61 kg (Freistil) Muhammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) – Edwin Dominuez (TSV Burgebrach) 0 : 4
Wegen einer Verletzung am Ohr konnte Enes Akbulut nicht antreten. Auf Grund guter Trainingsleistungen bekam Muhammed Ali Bayramoglu einen Einsatz in der ersten Mannschaft. Der Hofer Nachwuchsringer zeigte sich von seiner besten Seite und kämpfte jede Situation gut aus. Allerdings konnte er die Niederlage auf Grund technischer Unterlegenheit nicht verhindern.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 4 : 6

98 kg (Greco) Diyar Mutlugüles (ASV Hof) – unbesetzt (TSV Burgebrach) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnte von Burgebrach nicht besetzt werden. Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 8 : 6

66 kg (Greco) Dirk Walter (ASV Hof) – Dragos Cimpanu (TSV Burgebrach) 0 : 4
Dirk Walter sprang für den an Grippe erkrankten Riza Akbulut ein. Gegen den Rumänen in Burgebracher Diensten wirkte der Hofer etwas passiver und wurde als erster Akteur verwarnt. Aus diesem Vorteil gelang dem Gästeringer ein schmeichelhafter Punkt. Pausenstand 0:1. Walter zeigte in der zweiten Runde seine beste Saisonleistung und kämpfte jede Situation sehr gut aus. Dass er nach 5:10 Minuten vom Kampfleiter wegen Passivität disqualifiziert wurde, konnte keiner der Hofer Fans nachvollziehen.

Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – TSV Burgebrach 8 : 10

86 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Michael Giehl (TSV Burgebrach) 3 : 0
Die Zuschauer bekamen einen temperamentvollen Freistilkampf zu sehen, in dem Roderer zunächst in Führung ging, allerdings Mitte der ersten Runde dann in Rückstand geriet. Den 2:4-Pausenstand wandelte der stark auftrumpfende Roderer dann bis Mitte der zweiten Runde in einen 10:5-Vorsprung aus. Roderer legte nach und wurde nach einer sehr guten Leistung unter dem Jubel der Zuschauer vom Kampfleiter zum
18:5-Sieger erklärt.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 10

66 kg (Freistil) Florian Pohl (ASV Hof) – Michael Uzelino (TSV Burgebrach) 0 : 4
Florian Pohl kam zunächst mit der hektischen Ringweise seines Gegners nicht zurecht. Im Laufe des Kampfes stellte sich der Hofer besser auf seinen Gegner ein. Zur Pause stand es 0:6 für Uzelino. Im zweiten
Durchgang versuchte Pohl einen Griff vom Stand und wurde vom Burgebracher gekontert. Insgesamt fiel der
16:1-Sieg für den Gästeringer mit zu hoch aus, denn dieses Ergebnis spiegelte nicht den Kampfverlauf wider. Auch in diesem Kampf haderten die Zuschauer mit dem Mattenleiter.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 14

86 kg (Greco) Kai Schramm (ASV Hof) – Fabian Kremer (TSV Burgebrach) 4 : 0
Die Zuschauer erwarteten in dieser Gewichtsklasse eine Neuauflage des Vorkampfes. Leider stellten die Gäste nicht Marcel Kastner in dieser Gewichtsklasse auf, sondern sie brachten Fabian Kremer. Kai Schramm kämpfte mit viel Übersicht und ließ sich vom herktisch agiereden Kremer nicht beeindrucken. Nach bereits
28 Sekunden führte Schramm durch einen wuchtigen Ausheber und einem Durchdreher mit 7:0. Der 16:0- Übelegenheitssieg nach 1:08 Minuten war dann eine reine Formsache.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 15 : 14

75 kg (Greco) Andreas Luley (ASV Hof) – Dominik Winkler (TSV Burgebrach) 1 : 0
Die rund 300 Zuschauer hofften nun auf Andreas Luley. Der Hofer kämpfte mit viel Übersicht und führte mit
3:0, bevor Winkler den Hofer bei einer Griffausführung konterte und mit 3:4 in Führung ging. In der zweiten Runde nahm der Kampf Fahrt auf. Luley griff unentwegt an und die langersehnte Verwarnung für Winkler blieb zunächst aus. Nach 5:00 Minuten dann die Verwarnung für den Gästeringer gefolgt von einer Einserwertung, die Luley den vielumjubelten 5:4-Sieg einbrachte.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 16 : 14

75 kg (Freistil) Fabian Rottmann (ASV Hof) – Pascal Marechal (TSV Burgebrach) 2 : 0
Spannung pur im letzten Kampf. Der sehr hart geführte Kampf brachte zunächst keinen Vorteil für einen der beiden Ringer. Kurz vor Ende der ersten Runde ging Rottmann mit 1:0 in Führung. In der zweiten Runde stand die Halle Kopf. Rottmann passte auf und holte sich geschickt ein Bein des Gegners und setzte dies in eine Zweiteerwertung um. Sekunden später die gleiche Situation. Wieder zwei Punkte für Rottmann. Am Ende siegte Rottmann mit 5:1 und machte seinem Team damit ein schönes Weihnachtsgeschenk zum Saisonabschluss, denn dieser Sieg machte den Mannschaftssieg perfekt.

Endstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 18 : 14

Vorbericht im Fränkischen Tag

 

Vorbericht-Hof-TSV.png


Zurück zur Übersicht