*** Nur der TSV*** Auf Facebook heißen wir -Ringen in Burgebrach-. Liked uns bitte dort

6.Kampftag am 17.10.2015

Sonntag, 11. Oktober 2015 - 17:47 Uhr

Oberliga

Burgebrach stößt Tabellenführer vom Thron

Ringen: TSV besiegt Untergriesbach deutlich mit 23:14

Nach 6 Kämpfen war die Begegnung zwischen dem TSV Burgebrach und den Gästen aus Untergriesbach mit 12:11 völlig ausgeglichen. Am Ende konnte der TSV als Tabellendritter, dem Spitzenreiter mit einem deutlichen 23:14 Heimsieg ein Bein stellen und vom Thron stoßen. Neben der Niederlage von Untergriesbach,  siegte der RSV Schonungen souverän gegen Penzberg. Deshalb gibt es in der Tabelle einen Führungswechsel. Neuer Tabellenführer mit 9:3 Punkten ist nun der RSV Schonungen, gefolgt von den punktgleichen Untergriesbach und Burgebrach, die jeweils 8:4 Punkte haben. Aber auch Mietraching und der SV Johannis Nürnberg II haben mit 7:5 Punkten und ihren Siegen über Freising und Hof  weiterhin Tuchfühlung nach oben. Die Oberliga ist in diesem Jahr sehr eng beieinander. Gerade mal 2 Punkte trennen den Ersten vom Fünften. Hier wird es in dieser Saison noch einige Kämpfe, um die Tabellenspitze geben. Freising (4:8), Hof (3:9) und Penzberg (2:10) trennen im Abstiegskampf auch nur zwei Punkte. Am kommenden Samstag kämpfen die Burgebracher in Hof.

 

57 kg Freistil: Hier konnte der TSV keinen Gegner stellen (0:4).

DSC01227-Kopie.jpg

130 kg Gr.-röm.: Jens Brosowski siegte an diesem Abend bereits auf der Waage, weil die Gäste im Schwergewicht unbesetzt waren (4:4).

DSC01232-Kopie.jpg

61 kg Gr.-röm.: Dragos Cimpanu schulterte Johannes Lenz bereits nach einer Minute. Bis zu diesem Zeitpunkt baute er seine Punkteführung auf 5:0 aus. (8:4).

DSC01245-Kopie.jpg

98 kg Freistil: Griechisch-römisch Spezialist Markus Zürl hielt sich lange in der für ihn eigentlich ungewohnten Stilart (Freistil), gegen den starken Ungarn Tamas Fodor. Sein Gegner nutzte diese Besonderheit gut aus und trug einige Beinangriffe vor, mit denen er punkten konnte. Gegen Ende des Kampfes wurde der Ungar zum Überlegenheitssieger mit 17:1 Punkten erklärt (8:8).  

Uzi-Freude-Kopie.jpg

66 kg Freisitil: Michael Uzelino ließ Christoph Überreiter keine Chance. Nach zwei Minuten schulterte er seinen Gegner bei einer überlegenen 15:0 Punkteführung. Mit diesem starken Sieg brachte er den TSV Burgebrach zur Halbzeit wieder in Führung (Halbzeitstand 12:8).

DSC01269-Kopie.jpg

86 kg Gr.-röm.: Marcel Kastner und Andreas Buchetmann standen sicher und kämpften im Standkampf bereits um die Fassart. Im Bodenkampf hatte der TSV`ler gegen die Durchdreher seines Gegners wenig Abwehrmöglichkeiten. Nach zwei gekämpften Runden gewinnt der Gast mit 10:0 nach Punkten (12:11).

DSC01272-Kopie.jpg

66 kg Gr.-röm.: Der siebte Kampf bei einem Stand von 12:11 für den TSV. Leonardo Quintero Torres baute nun die TSV Führung mit einem schnellen und überlegenen 15:0 Sieg über Florian Unfried aus (16:11).

DSC01298-Kopie.jpg

86 kg Freistil: Michael Giehl und Oliver Banyi boten zu Beginn einen interessanten Kampf. Im weiteren Kampfverlauf zog der Burgebracher die Zügel an und gewann folgerichtig mit 12:3 nach Punkten (19:11).

DSC01310-Kopie.jpg

75 kg Freistil: Pascal Marechal konnte sich gegen Benedict Pauli nicht entscheidend durchsetzen. Mit 8:0 wurde sein Gegner zum Punktsieger erklärt (19:14).

DSC01314-Kopie.jpg

75 kg Gr.-röm.: Dominik Winkler erhielt die Punkte gleich nach der ersten Aktion, weil Benedikt Heindl mit Übergewicht antrat (Endstand 23:14).

So sieht unser Gegner den Kampf

Lazarett SVU konnte in Burgebrach nicht gewinnen

Drucken

Trotzdem ein annehmbares Ergebnis - 14:23

Tamas Fodor - eine Punktegarant für Untergriesbachvon Hans Springer
Nach einer Reihe von Siegen mußte die Oberligariege des SV Untergriesbach in Burgebrach eine Niederlage einstecken. Während der vorangehenden Woche mussten neben Bene Heindl und Thomas Hartl, die verletzungsbeding nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte waren, auch drei Ringer (Überreiter, Unfried und Pauli) die Grippe bekämpfen. Die Mannschaftsaufstellung war entsprechend risikoreich. Trotzdem dem gab es vierzehn Zähler auf Konto, was man dann doch, in Anbetracht der Stärke der Burgebracher noch als Erfolg werten darf.

Die Gastgeber ließen Christoph Fenzl ins leere laufen, was schon einmal ein guter Start war. Das Bantam- und die beiden Leichtgewichte waren dann, wie eigentlich erwartet, eine Beute der Oberfranken, die hier auf ihre starke Achse zurückgreifen konnten. Im Weltergewicht A musste Benedict Pauli über die volle Zeit gehen und holte hier drei Punkte für Weiß-Blau. Das zweite Weltergewicht war schon nach fünf Sekunden ausgekämpft. Bene Heindl war zwar verletzt angetreten, er hatte zudem Übergewicht so dass er dann den Kampf aufgab.
Untergriesbachs neuer Ungar, Olviver Bany (Freistil 86A) war nach einer mehrwöchigen Absinenz vom Team wieder dabei. Er machte zwar einen hoffnungsvollen anfang, ging auch mit zwei Punkten in Führung, im Verlauf des Kampfes kam jedoch Michael Giehl vermehrt auf und verwies Bany in die Schranken. Besser machtes es wieder einmal Andreas Buchetmann, der Marcel Kastner über die gesamte Kampfzeit voll im Griff hatte und drei Punkte zum Untergriesbacher Konto beitragen konnte. Im Halbschwer war es wieder Tamas Fodor, der gegen Markus Zürl zu einem technisch überlegenen Sieg kam. Das Schwergewicht hatten die Waldringer nicht besetzt, so dass der Burgebracher Trainer, Jens Brosowski die Punkte kampflos einstreichen konnte.
Und wie immer so schön heißt, nach dem Kampf ist vor dem Kampf. Zum Abschluss der Hinrunde kommt es am nächsten Wochenende zum Niederbayernderby gegen den eine Platz himter Untergriesbach auf Platz liegenden SV Mietraching. Für die Begegnung in eigener Halle sollten bis dahin die Weiß-Blauen-Recken wieder voll bei Kräften sein, um den Heimkampf gewinnen zu können.

Oberliga 2015

FILA Regeln 2014
Tabelle
Ergebnisse

Tabelle

So, 18.10.2015, 07:52

Mannschaft K S U N Punkte
1 RSV Schonungen 6 4 1 1 112 : 83 9 : 3
2 SV Untergriesbach 6 4 0 2 114 : 100 8 : 4
3 TSV Burgebrach I 6 4 0 2 109 : 89 8 : 4
4 SV Mietraching 6 3 1 2 101 : 87 7 : 5
5 SV Johannis Nürnberg II 6 3 1 2 99 : 93 7 : 5
6 SpVgg Freising 6 2 0 4 92 : 107 4 : 8
7 ASV Hof 6 1 1 4 84 : 101 3 : 9
8 AC Penzberg 6 1 0 5 69 : 120 2 : 10

6. Kampftag Termin: 17.10.2015 Ergebnisse
   SV Mietraching SpVgg Freising 19:11
   RSV Schonungen AC Penzberg 25:10
   SV Johannis Nürnberg II ASV Hof 17:13
   TSV Burgebrach I SV Untergriesbach 23:14

Gruppenoberliga

TSV Burgebrach II gegen TV Erlangen      25:26

Vor dieser Begegnung waren die Rollen klar verteilt. Niemand hätte geglaubt, dass der TSV II den Kampf gegen den haushohen Favoriten aus Erlangen so knapp gestalten kann. Mit 25:26 hatte dieses Duell wohl den knappsten Ausgang. Sichtlich erleichtert waren die Gäste, als ihr knapper Sieg feststand. Rechneten sie doch nicht mit so einer engagierten Burgebracher Mannschaft. Trainer Michael Giehl „Diese Leistung macht mir große Hoffnungen für die kommenden Aufgaben. Wir waren dem Sieg sehr nah. Da lag es nur an einzelne Kleinigkeiten. Hervorheben möchte ich Fabian Kremer, der seinen Gegner zweimal sicher besiegte“. Für Burgebrach siegten: Christopher Rippl, Alexander Giehl, Fabian Kremer, Tamerlan Shuaipov und Josef Giehl.

Zwei starke Siege von Fabian Kremer

DSC01156-Kopie.jpg

DSC01158-Kopie.jpg

DSC01163-Kopie.jpg

Gruppenoberliga N 2015

FILA Regeln 2014
Tabelle
Ergebnisse

Tabelle

Sa, 17.10.2015, 23:39

Mannschaft K S U N Punkte
1 ATSV Kelheim 5 5 0 0 185 : 67 10 : 0
2 TV Erlangen 5 5 0 0 162 : 83 10 : 0
3 RSV Schonungen II 5 3 0 2 131 : 119 6 : 4
4 TV Unterdürrbach II 6 2 0 4 95 : 210 4 : 8
5 TSV Burgebrach II 5 1 0 4 131 : 126 2 : 8
6 ASV Hof II 5 1 0 4 115 : 134 2 : 8
7 ASC Röthenbach 5 1 0 4 78 : 158 2 : 8
6. Kampftag Termin: 17.10.2015 Ergebnisse
   TV Unterdürrbach II ASV Hof II 33:18
   TSV Burgebrach II TV Erlangen 25:26
   ASC Röthenbach ATSV Kelheim 9:38

Vorberichte zum Kampf

Oberliga

Der Tabellenführer kommt zum Dritten

Ringen: Burgebrach empfängt im Spitzenkampf den SV Untergriesbach

Der Spitzenkampf zwischen dem TSV Burgebrach und dem SV Untergriesbach findet am kommenden Samstag ab 19:30 Uhr statt. Dann kämpft der Dritte gegen den Ersten. Nach einer knappen Niederlage zum Auftakt der Saison in Schonungen haben die Gäste, nach einem Trainerwechsel eine Siegesserie gestartet und sie besiegten Johannis Nürnberg II (20:13), Hof (20:15), Penzberg (24:11) und Freising (20:19).

Andrea Wildemann, Kassiererin der Ringer des TSV „Unsere Gäste haben eine starke Serie hingelegt. Das ist schon beeindruckend. Erstmal müssen wir sehen, mit welchem Team unser Gegner antritt. Viel hängt bei diesem Duell von der Aufstellung ab. Unsere Mannschaft steht. Wir haben uns gut vorbereitet und wollen dem Tabellenführer Paroli bieten. Auf unsere Fans werden wir uns wieder verlassen können und sie stehen hinter unserem Team“.       

Trainer Michael Giehl „Die Niederbayern sind mit 8:2 Punkten Tabellenführer und haben eine ausgewogene Mannschaft aus Eigengewächsen verstärkt durch zwei Ungarn. Vor allem ab 75 kg sind sie mit Benedikt Heindl, Benedict Pauli, Gabor Farkas, Andreas Buchetmann und Tamas Fodor sehr stark besetzt. Je nachdem mit welcher Aufstellung sie anreisen kann es ein knappes Ding wie an der Kerwa werden - vielleicht wieder mit der Entscheidung im letzten Kampf“.

Mietraching empfängt  Freising, Penzberg reist in die Ringerhölle nach Schonungen und Hof will in Nürnberg punkten.

Bericht unseres Gegners vor dem Kampf

 

SVU wieder auf Reisen

Zu Gast beim TSV Burgebrach
Trainer Benedikt Heindl war im Vorjahr gegen Pascal  Marechal überlegener Sieger.von Hans Springer
Zu einem weiteren Auswärtskampf in Folge fahren am Samstag die Ringer der Oberligamannschaft des SV Untergriesbach ins Oberfränkische, zum TSV Burgebrach. Die Franken sind als Favorit um die Meisterschaft ins Rennen gegangen und liegen nun auf Platz 3 hinter Untergriesbach und dem Wiederaufsteiger, RSV Schonungen.

Die Untergriesbacher haben bisher vier Begegnungen gewinnen können, Burgebrach musste schon zweimal Punkte abgeben. Noch gut in Erinnerung ist der Kampf in der Untergriesbacher Turnhalle, als plötzlich der Paraderinger der Oberfranken auf beisen Schultern lag, Schultersieg für Florian Unfried. Beim Rückkampf musste Christoph Fenzl dann eine Schulterniederlage gegen Dragos Florin Cimpanu hinnehmen. In dieser Saison läuft es beim SV Untergriesbach bisher. Die Weiß-Blau-Ringer fahren selbstbewusst ins Frankenland.

Im Fliegengewicht könnte Christoph Fenzl, zur Zeit in Hochform ringend, auf Leon Dobrzanski treffen. In den letzten beiden Treffen der Burgebracher blieb aber diese Gewichtsklasse unbesetzt.
Gefährlich wird es im Bantam- und Leichtgewicht, wo die Gastgeber einige ihrer Sptzenringer auf die Matte schicken können. Hier dürften die Waldringer alle Hände voll zu tun haben wenn sie auf  Dragos Florin Cimpanu und Leonardo Quintero Torres treffen. Dazu ist auch Michael Uzelino nicht zu unterschätzen.
Dagegen müssten im Weltergewicht Heindl und Pauli die Punkte im Weltergewicht zu holen sein. Hier können die Franken auf die Siegringer Dominik Winkler (Gr./röm.) und Michael Giehl (Freistil) bauen. Christian Giehl (75F) konnte bislang noch keinen Kampf gewinnen. Marcel Kastner (86 kg) weißt ein ausgeglichenes Punktekonto auf.
Im Halbschwer und Schwergewicht hat nur Jens Brosowski alle seine Kämpfe gewinnen können. Die weiteren Athlenten des TSV Burgebrach (Roth und Zürl) mussten schon Punkte abgeben. So sollte Tamas Fodor wieder Punkte für die Weiß-Blauen holen könnten. Im Mittelgewicht ringt Andreas Buchetmann zur Zeit ebenfalls in Hochform.
Alles in Allem ein gewinnbares Match für die von Benedikt Heindl gut eingestellte Mannschaft des SV Untergriesbach.

Gruppenoberliga

TSV II - Erlangen

In der Gruppenoberliga wird die Reserve des TSV Burgebrach gegen den Tabellenzweiten aus  Erlangen ab 18:15 Uhr antreten. Dieser Gegner hat sich an den oberen Tabellenplätzen festgesetzt und ist in diesem Kampf der klare Favorit. Hof II ringt in Unterdürrbach und Röthenbach empfängt den Favoriten aus Kehlheim.


Zurück zur Übersicht