*** Nur der TSV*** Auf Facebook heißen wir -Ringen in Burgebrach-. Liked uns bitte dort

7.Kampftag am 24.10.2015

Sonntag, 18. Oktober 2015 - 14:16 Uhr

Ringer Oberliga

Taktische Aufstellungen beherrschten den Kampf

TSV verliert knapp mit 14:19 in Hof, Jetzt Vierter vor dem Rückrundenstart

 

Die Oberligaringer des TSV Burgebrach wussten, dass der  ASV Hof besser ist, als der derzeitige Tabellenplatz. Vor zwei Wochen erkämpften sie gegen den Tabellenführer aus Schonungen ein akzeptables Unentschieden. Beide Vereine versuchten durch eine geänderte Aufstellung den Gegner zu überraschen. Für den Gastgeber ging diese Maßnahme eher auf, als für die Gäste. Allerdings war dieses Duell nach sieben Kämpfen  mit 11:10 für Hof noch völlig offen. Nach 10 Kämpfen konnte der ASV Hof mit 19:14 seinen zweiten Sieg in dieser Saison verbuchen und sich aus dem unteren Tabellenfeld herausarbeiten. Die Burgebracher Ringer beenden nun die Hinrunde mit dem vierten Tabellenplatz. Schonungen verteidigt die Tabellenführung mit einem knappen 12:11 Sieg in Freising. Verfolger Untergriesbach siegt daheim gegen Mietraching und bleibt damit Zweiter. Nürnberg II überholt den TSV mit einem erwarteten Sieg über Schlusslicht Penzberg. Zum Beginn der Rückrunde empfängt der TSV am kommenden Samstag ab 19:30 Uhr den SV Mietraching.

 

57 kg Freistil: Hier war der TSV unbesetzt und die Gastgeber konnten in Führung gehen (4:0).

DSC01424.JPG.jpg

130 kg Gr.-röm.: Jens Brosowski machte unheimlich viel Dampf und jagte Christoph Neidhardt vor sich her. In der ersten Runde gelang ihm dann auch das 1:0. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde der TSV`ler mit einer Aktion überrascht und es stand 1:1. Mit dem Schlussgong erkämpfte der Burgebracher das siegbringende 2:1. Der Schiri entschied sich aber um, weil der Hofer Zeitnehmer meinte, die Aktion war nach dem Gong (5:0).

DSC01437.JPG.jpg

61 kg Gr.-röm.: Dragos Cimpanu schulterte Florian Pohl gleich zu Beginn des Kampfes (5:4).

DSC01456.JPG.jpg

98 kg Freistil: Michael Giehl rückte eine Gewichtsklasse auf und zeigte einen beherzten Kampf gegen Fabian Roderer. Hier hätten beide den Sieg verdient. Am Ende gewann der Hausherr knapp nach Punkten (7:4).

66 kg Freistil: Michael Uzelino wurde von Enes Akbulut in der ersten Runde geschultert (Halbzeitstand 11:4).

DSC01484.JPG.jpg

DSC01478.JPG.jpg

86 kg Gr.-röm.: Marcel Kastner hatte Kai Schramm jederzeit im Griff. Folgerichtig wurde er  zum souveränen Punktsieger erklärt (11:6).

DSC01488.JPG.jpg

66 kg Gr.-röm.: Leonardo Quintero Torres ließ Dirk Walter keine Chance und schulterte ihn sicher. Mit diesem Sieg war der TSV wieder dran (11:10).

86 kg Freistil: Jan Stretz ging gegen Fabian Rottmann mit 1:0 in Führung. Bei einer Aktion verletzte sich der TSV`ler und ließ sich schultern (15:10).

DSC01501.JPG.jpg

75 kg Freistil: Tobias Gräbner versuchte gegen Riza Abdulut alles, konnte aber den Überlegenheitssieg nicht verhindern (19:10).

75 kg Gr.-röm.: Hier siegte Dominik Winkler bereits auf der Waage, weil Hof hier unbesetzt war (Endstand 19:14).

 

So sieht unser Gegner den Kampf

Burgebrach 19:14-Erfolg für den ASV Hof

Christoph Neidhardt legte mit seinem Sieg den Grundstock für den Hofer Erfolg
(Foto: Jochen Bake)

Spannender Kampf gegen den TSV Burgebrach
Bei den von Verletzungssorgen gebeutelten ASVlern riss auch in der vergangenen Woche das Pech nicht ab. Im Laufe der Woche stand der Einsatz von Fabian Rottmann auf der Kippe, am Freitag meldete sich Yannck Geipel wegen Krankheit ab. Dennoch fanden die ASV-Trainer eine Lösung mit der am Ende sogar ein beachtlicher 19:14-Sieg erzielt werden konnte. Mannschaftsführer Kai Schramm: „Wir haben uns nach längerer Diskussion für diese Aufstellung entschlossen. Es war sehr mutig, so anzutreten. Der Mut wurde belohnt“. Schramm zielt auf das Aufrücken von Riza Akbulut, Fabian Roderer und Christoph Neidhardt in die nächsthöhere Gewichtsklasse ab. Jeder der Aufrücker konnte seinen Kampf gewinnen und somit sein Scherfchen zum Gesamtsieg beitragen. Mannschaftsführer Willi Popp war erfreut: „Jetzt haben wir zur Halbzeit der diesjährigen Mannschaftsserie sogar einen Punkt mehr als im Vorjahr“.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Muhammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) – unbesetzt (TSV Burgebrach) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnten die Gäste nicht besetzen. Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 4 : 0

130 kg (Greco) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Jens Brosowski (TSV Burgebrach) 1 : 0
Christoph Neidhardt startete im Schwergewicht und musste dort mit dem rund 25 kg schwereren Jens Brosowski kämpfen. Der Gastringer war anfangs in dieser ausgeglichenen Begegnung einen Tick aktiver. Der Hofer musste in die Unterlage, jedoch konnte er sämtliche Angrifffe abwehren. Kurz vor dem Pausengong gab Neidhardt eine Einserwertung ab. Im zweiten Durchgang gelang dem ASVler sofort nach Anpfiff eine Wertung und konnte ausgleichen. Durch eine aktivere und vor allem äußerst geschickte Ringweise holte Neidhardt das Unentschieden und damit den Sieg auf Grund der letzten Wertung in die Hofer Ecke.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 5 : 0

61 kg (Greco) Florian Pohl (ASV Hof) – Dragos Cimpanu (TSV Burgebrach) 0 : 4
Florian Pohl musste nicht nur in seiner ungeliebten Stilart antreten, sondern bekam mit dem Rumänen Cimpanu noch einen richtigen Brocken vorgesetzt. Der Gastringer zeigte gegen Pohl, der sich nach Kräften wehrte, seine Klasse und holte sich mit sehenswerten Techniken einen Überlegenheitssieg.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 5 : 4 

98 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Michael Giehl (TSV Burgebrach) 2 : 0
Mit Michael Giehl hatte Fabian Roderer einen unangenehmen Gegner, aber der Hofer ließ sich nichts vormachen und kämpfte konzentriert. Allerdings musste Roderer trotz Führung immer aufpassen, denn der Burgebracher war zu jeder Sekunde brandgefährlich. Die 6:1-Führung zur Pause war zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Ein wuchtiger Beinangriff gleich zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Roderer weitere vier Punkte ein. Der 12:6-Punktesieg des Hofers war am Ende hochverdient und wurde von den Fans entsprechend gefeiert.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 7 : 4

66 kg (Freistil) Enes Akbulut (ASV Hof) – Michael Uzelino (TSV Burgebrach) 4 : 0
Enes Akbulut startete wie gewohnt mit sehr schnellen Angriffen und lag bereits nach einer Minute mit 8:0 in Führung, als der den Gastringer in die gefährliche Lage brachte. Dort ließ sich der Hofer die notwendige Zeit, um seinen Kontrahenten die sicherlich gute Brücke in Ruhe einzudrücken. Nach 1:27 Minuten erklärte der hervorragend leitende Kampfleiter Ghasem Ghassabian Enes Akbulut zum Schultersieger.

Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 4

86 kg (Greco) Kai Schramm (ASV Hof) – Marcel Kastner (TSV Burgebrach) 0 : 2
Zwei alte Bekannte trafen mit Kai Schramm und Marcel Kastner aufeinander. Bereits nach 1:12 verletzte sich Schramm an der Hand und musste behandelt werden. Nach einer Behandlungszeit von 1:45 Minuten kämpften beide Ringer mit der gleichen Härte weiter. Vor dem Pausengong gelang Kastner eine Einserwertung, was den Pausenstand von 0:1 bedeutete. Nach der Pause war Schramm der aktivere Ringer und Kastner erhielt eine Verwarnung und der Hofer gleichzeitig einen Punkt. Mitte der zweiten Hälfte musste der ASVler in die Unterlage und Kastner konnte mit Durchdrehern punkten. Am Ende des spannenden Kampfs siegte Kastner mit 9:5 nach Punkten.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 6

66 kg (Greco) Dirk Walter (ASV Hof) – Loenardo Quintero Torres (TSV Burgebrach) 0 : 4
Der Kubaner in Diensten des TSV Burgebrach erwischte den Hofer gleich zu Beginn mit einem Untergriff und legte ihn nach kurzer Kampfzeit auf beide Schultern.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 10

86 kg (Freistil) Fabian Rottmann (ASV Hof) – Jan Stretz (TSV Burgebrach) 4 : 0
Fabian Rottmann ging angeschlagen in diesen Kampf, wollte aber unbedingt für den ASV punkten. Nach einem 0:1-Rückstand war der Hofer hochkonzentriert und ging nach einem Take down aufs Ganze. Ein äußerst kraftvoller Hammerlock beförderte den Gastringer in die gefährliche Lage. Rottmann ließ sich diese Chance für einen Schultersieg nicht mehr nehmen und die Hofer Zuschauer feierten nach 1:30 Minuten den Sieg Rottmanns frenetisch.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 15 : 10

75 kg (Freistil) Riza Akbulut (ASV Hof) – Tobias Gräbner (TSV Burgebrach) 4 : 0
Nun lag es an Riza Akbulut, den Hofer Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Er war sich der Verantwortung bewusst und brachte bei dem Burgebracher Ringer nach rund einer Minute einen sehenswerten Achselwurf an. Im weiteren Kampfverlauf holte der Hofer Punkt um Punkt und wurde noch in der ersten Runde zum Überlegenheitssieger erklärt.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 19 : 10

75 kg (Greco) unbesetzt (ASV Hof) – Dominik Winkler (TSV Burgebrach) 0 : 4
Der ASV Hof konnte diese Gewichtsklasse nicht besetzen. 

Endstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 19 : 14

Oberliga 2015

FILA Regeln 2014

Tabelle
Ergebnisse

Tabelle

So, 25.10.2015, 06:17

Mannschaft K S U N Punkte
1 RSV Schonungen 7 5 1 1 124 : 94 11 : 3
2 SV Untergriesbach 7 5 0 2 131 : 115 10 : 4
3 SV Johannis Nürnberg II 7 4 1 2 117 : 104 9 : 5
4 TSV Burgebrach I 7 4 0 3 123 : 108 8 : 6
5 SV Mietraching 7 3 1 3 116 : 104 7 : 7
6 ASV Hof 7 2 1 4 103 : 115 5 : 9
7 SpVgg Freising 7 2 0 5 103 : 119 4 : 10
8 AC Penzberg 7 1 0 6 80 : 138 2 : 12

7. Kampftag Termin: 24.10.2015 Ergebnisse
   ASV Hof TSV Burgebrach I 19:14
   AC Penzberg SV Johannis Nürnberg II 11:18
   SpVgg Freising RSV Schonungen 11:12
   SV Untergriesbach SV Mietraching 17:15

Gruppenoberliga

ASV Hof II gegen TSV Burgebrach II   15:27

 

Die Reserve des TSV Burgebrach erkämpfte ihren zweiten Sieg in dieser Saison. Gegen den ASV Hof gewann der TSV II mit 27:15. Für Burgebrach II gewannen: Christopher Rippl, Alexander Giehl, Salyakh Suleymanov, Markus Zürl, Leon Dobrzanski, Josef Giehl und Christian Giehl. Die TSV`ler gewannen auf breiter Front. Markus Zürl besige seinen gegner, obwohl er über 30 kg mehr auf die Waage brachte. Christopher Rippl kämpfte mit einer unglaublichen Energieleistung und Leon Dobrzanski lag bereits 0:13 zurück, als er dann mit einem herrlichen Kopfhüftschwung seinen Gegner schultern konnte. In diesem Duell war die Schiedsrichterleistung allerdings unterirdisch schlecht. Mit diesem Sieg ist die Burgebracher Reserve auf einem sicheren vierten Platz. Am kommenden Samstag geht es daheim gegen Kelheim.

Gruppenoberliga N 2015

FILA Regeln 2014

Tabelle
Ergebnisse

Tabelle

Mo, 26.10.2015, 21:13

Mannschaft K S U N Punkte
1 TV Erlangen 6 6 0 0 196 : 97 12 : 0
2 ATSV Kelheim 6 5 0 1 199 : 101 10 : 2
3 RSV Schonungen II 6 4 0 2 160 : 134 8 : 4
4 TSV Burgebrach II 6 2 0 4 158 : 141 4 : 8
5 TV Unterdürrbach II 6 2 0 4 95 : 210 4 : 8
6 ASV Hof II 6 1 0 5 130 : 161 2 : 10
7 ASC Röthenbach 6 1 0 5 93 : 187 2 : 10

7. Kampftag Termin: 24.10.2015 Ergebnisse
   ASV Hof II TSV Burgebrach II 15:27
   ASC Röthenbach RSV Schonungen II 15:29
   TV Erlangen ATSV Kelheim 34:14

Vorberichte

Oberliga

TSV muss aufpassen, denn der Gegner will unten raus

Ringen: Burgebrach kämpft als Dritter beim Vorletzten in Hof

 

In diesem Jahr ist die Bayerische Oberliga im oberen und unteren Tabellenfeld sehr nah beieinander. Der ASV Hof belegt mit 3:9 Punkten den vorletzten Platz. Deshalb werden sie alles daran setzen, damit sie die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt erkämpfen können.

Zweiter Abteilungsleiter Georg Ludwig „Die Hofer sind besser als ihr derzeitiger Tabellenplatz. Gegen den Tabellenführer aus Schonungen erkämpften sie ein wertvolles 16:16 Unentschieden. Am vergangenen Kampftag haben sie beim Auswärtskampf  bei der Bundesligareserve des SV Johannis Nürnberg auf Enes Akbulut, der an einem internationalen Turnier in Bulgarien teilnahm, auf Riza Akbulut und Andreas Luley, die beide beruflich verhindert waren und auf den erkrankten Kai Schramm verzichten müssen. Trotzdem erkämpften sie ein achtbares Ergebnis und verloren nur knapp“.

Der Hauptkampf beginnt in der Sporthalle Wirthstraße ab 19:30 Uhr.

Der Mannschafts-und Fanbus fährt um 14:30 Uhr an der Windeck halle los. Anmeldungen bitte bei Volkmar Schmal unter Tel. Nr.:  09546/593263.

Schonungen will in Freising die Tabellenführung verteidigen, Schlusslicht Penzberg empfängt den SV Johannis Nürnberg II und Untergriesbach kämpft gegen Mietraching.

In der Gruppenoberliga treffen die Reservemannschaften beider Vereine ab 18:15 Uhr aufeinander. Trainer Jens Brosowski „Wenn wir in Hof so auftreten, wie gegen Erlangen, dann haben wir eine reelle Chance“.

In der Gruppenoberliga gibt es in Erlangen den Kampf um die Spitze. Dann empfängt der TV Erlangen die Ringer aus Kehlheim. Schonungen II ringt in Röthenbach.

So sieht es unser Gegner

ASV Hof empfängt TSV Burgebrach

Schwerer Brocken für die Hofer Ringer

Der aktuelle Tabellendritte der Bayerischen Oberliga, der TSV Burgebrach, gibt am kommenden Samstag um 19:20 Uhr in der Turnhalle der FHVR seine Visitenkarte ab. Die Burgebracher verfügen über eine äußerst ausgeglichene Mannschaft, in der keine Schwachpunkte zu erkennen sind. Die in diesem Jahr nicht gerade vom Glück verwöhnten ASVler können wieder mit Enes Akbulut planen, der aus dem Trainingslager in Bulgarien zurück ist. Mannschaftsbetreuer Willi Popp: „Wir haben nicht vor, dem TSV Burgebrach die Punkte zu überlassen. Unsere Mannschaft ist gut trainiert und mit dem Rückhalt der Hofer Fans ist ein Sieg im Bereich des Möglichen“.

Die zweiten Mannschaften beider Vereine stehen sich bereits um 18:15 Uhr im Vorkampf in der Gruppenoberliga gegenüber. Mannschaftsführer Maximilian Fleischer: „Es wird Zeit, dass wir auch einmal etwas Zählbares nach den guten Leistungen der letzten Wochen erzielen. Die Mannschaft ist heiß auf den ersten Heimsieg in dieser Serie“.

Der gesamte Kader des ASV Hof stellt sich wie folgt dar: Riza Akbulut, Enes Akbulut, Daniel Albert, Muhammed Ali Bayramoglu, Maximilian Fleischer, Lukas Fleischer, Tobias Gehring, Yannick Geipel, Thorsten Geiser, Marin Grgic, Benjamin Giegold, Orlando Gutmann, Gregor Herzing, Christopher Krippendorf, Andreas Luley, Martin Müller, Adlan Musaev, Christoph Neidhardt, Florian Pohl, Alexander Puchta, Fabian Roderer, Fabian Rottmann, Paul Schmidke, Kai Schramm, Leon Stephan, Dirk Walter,
Marc Wilkerson, Patrick Wilkerson, Süleyman Yildirim, Ufuk Yildirim und Maximilian Zauzig.


Zurück zur Übersicht