Ringen Burgebrach

TSV Windeck 1861 Burgebrach e. V.

Sponsor
Sponsoren Sponsor Rringen Burgebrach

Geiselhöring – Burgebrach 10:22. Die Saison wurde nun wegen Corona abgebrochen. Wir belegen Platz 3 in der Tabelle. Herzlichen Glückwunsch

Author: Keine Kommentare Teilen:

Bild: Michael Giehl (oben) vom TSV Burgebrach hatte seinen Gegner zweimal Abpfiff reif auf beiden Schultern und wie hier in einer gefährlichen Lage. Der hohe Gesamtsieg sichert dem TSV Burgebrach den dritten Platz in der Tabelle der Oberliga.

 

Das erfolgreiche Burgebracher Ringerteam freut sich über den hohen Sieg in Geiselhöring und Platz 3 in der Tabelle

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

 

Ringer Oberliga

Souveräner 22:10 Auswärtssieg für Burgebrach

 Mit einem 22:10 Auswärtssieg in Geiselhöring verdrängte der TSV die Nürnberger wieder von Platz drei in der Tabelle. In Geiselhöring kämpfte die Truppe um die Trainer Michael Giehl und Jens Bayer taktisch clever und zeigte sich in allen Situationen sehr kämpferisch. Abteilungsleiter Volkmar Schmal freute sich riesig über diesen wichtigen Sieg „Unsere Sportler waren sehr gut eingestellt und hoch motiviert. Wir wollten den Sieg mehr, um den kleinen Patzer in Anger wieder wett zu machen. Das ist uns mit Bravour gelungen. Der dritte Platz freut mich besonders. Wir haben mehr erreicht, als wir vor der Saison gedacht haben. Ich bin sehr stolz auf`s Team“.  Wie soeben vom Bayerischen Ringerverband bestätigt worden ist, wird ab heute der Ligenbetrieb für alle bayerischen Ligen Männer und Schüler Corona bedingt eingestellt.

 

 

55 kg Gr.-röm.: Muchmad Chakimov erhält die Punkte, weil der Hausherr keinen Gegner stellen konnte (0:4).

130 kg Freistil: Jens Bayer und Richard Krimmer lieferten sich ein packendes Duell. Mit 4:1 gewinnt der TSV`ler sicher und ungefährdet (0:6).

61 kg Freistil: Hier war der TSV unbesetzt (4:6).

G98 kg Gr.-röm.: Michael Giehl hatte Ulrich Blümel zweimal in der gefährlichen Lage, wo auch mit Schultersieg abgepfiffen werden könnte. Am Ende musste er sich nach Punkten geschlagen geben (7:6).ib hier deine Überschrift ein

66 kg Gr.-röm.: Johann Engelhardt legte wieder voll motiviert gegen den Routinier Alexandros Pilavidis los. Er ließ seinem Gegner keine Chance und wurde bereits Mitte der ersten Hälfte zum Disqualifikationssieger erklärt, weil sein Gegner sich mit unerlaubter Beinarbeit verteidigte (7:10).

86 kg Milan Mester sammelte mit Beinangriffe gegen Simon Eisenhut die notwendigen Punkte zum 15:0 Überlegenheitssieg (7:14).

71 kg Freistil: Yunier Castillo-Silveira konnte Ilja Vorobev mit 17:1 überlegen besiegen (7:18).

80 kg Gr.-röm.: Dominik Winkler beherrschte Lukas Würstl in jeder Aktion. Mit 15:0 wurde er zum Überlegenheitssieger erklärt (7:22).

75 kg Gr.-röm.: Felix Pflauger und Daniel Varga waren gleichstark. Am Ende hatte sein Gegner ein wenig mehr Glück und gewinnt hauchdünn mit 3:1 nach Punkten (8:22).

75 kg Freistil: Josef Giehl zeigte gegen Thomas Kott einen guten Kampf. Er wurde knapp nach Punkten besiegt (Endstand 10:22).

  Nächster Beitrag

Geiselhöring-TSV am 20.11.21 Vorberichte

Das könnte dich auch interessieren